Vermissen

Ist es das
was sie Vermissen nennen,
das Unkomplettsein
dieser große Schmerz,
da sucht das Herz
Synchronität, allein?
Das wollt ich niemals kennen.

Ist es das
was Sehnsucht heißt,
überall nur ein Gesicht zu sehen
und selbst der Blick auf schönste Sterne
bedeutet mir nichts mehr als Ferne
weil Gedanken sich nur um dich drehen,
wie du ja weißt.

Was es ist
das andere da meinen
weiß ich auch jetzt noch nicht,
doch dass du da bist, zwar nicht hier,
tröstet, denn es gibt ein Wir,
also bin ich fast glücklich
heute Nacht zu weinen.

Advertisements

Vorgeschichte

Bis hierhin alles Vorgeschichte

von Heimat und Hoffnung,
das Herz hiermit zu füllen,
denn nur ein volles Glas
fasst keinen Tropfen Trost,
und beim falschen Ton
zerbricht es.

Das Ende – ein Umschwung –
man muss gerettet werden wollen,
wieder mehr sprechen von sich
denn jedes noch so leise Ich
verweist auf mich,
auch wenn´s bloß stiller Schatten ist.